Schweizer Autobranche sieht Licht am Horizont

Perspektiven 2021

Schweizer Autobranche sieht Licht am Horizont

14. Dezember 2020 agvs-upsa.ch – Dass die Autobranche eine systemrelevante Rolle in der Schweizer Volkswirtschaft spielt, ist seit Frühjahr 2020 amtlich beglaubigt. Dass sie ein äusserst robuster Wirtschaftszweig ist, hat der Rest des Jahres bewiesen. Und: Die Branche blickt mehrheitlich mit Zuversicht in die nahe Zukunft. Das ist das Resultat einer grossangelegten Umfrage der AGVS-Medien, an der erstmals knapp 60 Entscheidungsträger der Schweizer Autobranche teilgenommen haben.

20201214_umfrage_text_shutterstock.jpg
Rund 60 Entscheidungsträger aus der Schweizer Autobranche wurden befragt und sie sehen 2021 Licht am Horizont. Quelle: Shutterstock


red. Die Branche geht mit einem starken Selbstvertrauen aus einem Jahr 2020, das von der Corona-Pandemie und den Massnahmen zu deren Eindämmung geprägt war und weiterhin ist. Mehr als 60 Prozent der Befragten erwarten, dass das kommende Jahr für ihr Unternehmen «eher besser» (55,6%) oder gar «viel besser» (5,6 %) wird. Bei der Frage nach den Aussichten für die ganze Branche rechnen sogar knapp 67 Prozent der Entscheidungsträger in der Autobranche mit einer leichten bis ausgeprägten Erholung. Die Pessimisten sind deutlich in der Unterzahl. 160 CEO von Importeuren, Geschäftsführer von Zulieferern sowie Chargenträger des AGVS wurden persönlich angeschrieben, ein Drittel nahm an der anonym durchgeführten Online-Umfrage teil.
grafik_2_d.jpgDie Umfrageresultate decken sich mit der im November publizierten Konjunkturprognose von BAK Economics. Die Prognose geht für 2020 von einem Rückgang der Neuwagenverkäufe um 26 Prozent auf noch 232'000 PW aus. Für das Jahr 2021 rechnen die Ökonomen des BAK mit einem Absatz von 266'000 Neuwagen. Das ist eine Erholung von 15 Prozent, liegt aber unter dem langjährigen Durchschnitt von rund 300'000 Neuwagen pro Jahr.

grafik_1_d.jpgDie AGVS-Medien wollten in der Online-Umfrage von den Befragten auch wissen, wieso sie 2021 positiv sehen. «Gewöhnung der Gesellschaft an die Situation» (64,8%) und «wirtschaftlicher Nachholbedarf» (59,3%) waren die am häufigsten gewählten Antwortmöglichkeiten. Erst an dritter Stelle kam die Hoffnung auf einen Impfstoff gegen Covid-19 (55,6%). Dieses Resultat lässt zwei Deutungen zu: Einerseits steht es für das Vertrauen in das eigene Unternehmertum und die Schweizer Wirtschaft. Auf der anderen Seite ist es wohl auch dem Umstand geschuldet, dass die Umfrage vom 19. Oktober bis 3. November 2020 durchgeführt wurde – kurz bevor die Nachrichten von ermutigenden Testresultaten potenzieller Impfstoffe die Runde machten.

tabellen_d.jpg

Sorgen bereitet der Branche die Politik. Mehr als drei Viertel der Umfrageteilnehmer fühlen sich von der Politik zu wenig unterstützt. Der AGVS engagiert sich auch aus diesem Grund für ein Referendum gegen das neue CO2-Gesetz.

Weitere Details und Stimmen zur Studie finden Sie im aktuellen AUTOINSIDE 12 oder im E-Paper.
 
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

5 + 12 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Kommentare